Абай Кунанбаев творчество

Стихи, поэмы, биография

10 Wort

Die Leute bitten vor Gott um ein Kind Wozu braucht der
Mensch ein Kind? Es heißt, es mus ein Erbe bleiben, der
Sohn mus die Eltern auf Ihre alten Tage ernahren und nach
Ihrem Tode fur sie beten
Ist das alles?

Wozu einen Erben hinterlassen? Befurchtest du, dass dein
Vermogen nach deinem Tode ohne Verwalter bleibt? Was
hast du dich um Dinge zu kummern, die du verlasst? Oder
bist du noch vor dem Tode neidisch, dass du sie anderen
Leuten hinterlasst? Was sind das fur Schatz, die du erworben
hast, dass du dich so schwer von ihnen trennst?
Das gute Kind bringt Freude, das schlechte bringt Sorgen
Wie Ist zu erfahren, was fur ein Kind dir Gott gibt? Oder
genugen dir die Erniedrigungen nicht, die du In deinem
Leben erdulden musstest? Hast wohl wenig Abscheuliches
mit deinen Handen geschaffen? Warum mochtest du auch
noch ein Kind in die Welt setzen, es zu einem ebensolchen
Spitzbuben aufziehen und es den gleichen Erniedrigungen
aussetzen?
Du mochtest, dass dein Sohn fur dich nach deinem Tode
betet? Wenn du in deinem Leben den Leuten (gutes getan
hast, wer betet dann nicht fur deine Seele? Aber wenn du nur
Böses geschaffen hast, was bedeuten für dich die Gebete deines
Sohnes nach deinem Tode?
Kan er denn für dich die Wohltaten begehen, die du selbst
nicht vollbracht hast?
Wenn du um ein Kind für die Freuden des jenseitigen Lebens
bittest, so wünschst du ihm wissentlich einen frühen Tod. Wenn
du es für die Freuden dieses Lebens erbittest: Kan ein Kasache
überhaupt einen Sohn zur Welt bringen, der, wenn er einst
erwachsen sein wird, die Eltern umsorgt und sie vor dem Leid
bewahrt? Ist das in deinem Volk, bei einem Vater wie dir,
möglich, einen Sohn so zu erziehen?
Möchtest du, dass er dich ernährt, wenn du altersschwach bist?
Auch das ist vergeblich. Wirst du erstens dein hohes Alter
erreichen? Wird dein Sohn zweitens zu einem mitfühlenden
Menschen, der sich um dich im Alter kümmern wird?
Wer wird sich nicht um dich kümmern, solange du Vieh hast?
Wenn du kein Vieh hast, dann ist es ungewiss, wer dich
wie ernähren wird. Es ist auch ungewiss, ob dein Sohn dein
Hab und Gut vermehren wird oder sich daran macht, das von
dir erworbene Vermögen zu vergeuden
Gut, sagen wir so: Gott hat dein Gebet erhört und schenkte
dir einen Sohn.
Kannst du ihm nun eine gute Erziehung geben?
Nein, du kannst es nicht. Du verhedderst dich in den Sunden
deines Sohnes, als ob deine eigenen nicht schon verhangnisvol
genug waren
Vom Anbeginn seines Lebens wirst du das Kind betrugen,
Indem du ihm einmal dies und ein andermal jenes versprichst
Und wirst dich freuen, dass es gelungen ist, zu betrugen. Wen
wirst du beschuldigen, wenn es zum Betruger heranwachst?
Du bringst ihm Schimpfworte und das Lastern bee. Wenn etwas
passiert, bist du nachsichtig gegenuber seinem Unfug und
verteidigst ihn: Tut ihm nichts, diesem Trotzkopf- Wenn du
Ihn in die Lehre gibst, so wahlst du einen billigen Mullah, so
dass das Kind gerade eben Lesen und Schreiben lernt Du lehrst
ihn, gerissen und niedertrachtig zu sein
In seine Seele pflanzt du schlechte Gewohnheiten und
Misstrauen gegenuber seinen Altersgenossen
Sollte das deine Erziehung sein? Und von diesem Kind erwartest
du Mitgefuhl?
Auch um Reichtum beten die Leute zu Gott
Wozu braucht der Mensch den Reichtum? Hast du zu Gott
gebetet? Ja, du hast gebetet. Gott gibt dir und du nimmst
nicht Er hat dir die Krafte gegeben, damit du arbeiten und
zu Wohlstand kommen kannst. Setzt du diese Krafte fur
ehrliche Arbeit ein? Nein Gott gab diese Kraft, damit du
lernen kannst, hat einen Verstand gegeben, der sich die
Wissenschaften aneignen kan, aber du hast damit wer weiß
was angefangen. Jeder könnte sich ein Vermögen erwerben,
wenn er tüchtig arbeitete, unermüdlich strebte und findig
seine Vernunft gebrauchte.
Aber du hast das ja nicht nötig, du möchtest durch
Einschüchtern, Betteln und Betrug zu Reichtum kommen.
Ist das deine Art zu beten? Das ist Gebete! und Verbrechen,
betrieben von denjenigen, die (gewissen und Ehre verloren haben
Sagen wir nun, du hast folgenden Weg gewählt, du hast dir
Vieh angeschafft So benutze es dafür, dass du Bildung erwirbst
Wenn nicht für dich, dann für deinen Sohn. Ohne Bildung
gibt es keinen Glauben und kein Heil Ohne Kenntnisse
erreichen weder Namas noch Fasten noch Wallfahrt das Ziel
Ich traf noch keinen Menschen, der seinen Reichtum durch
Verbrechen gewonnen und ihn für gute Zwecke eingesetzt hätte.
Was auf Hundewegen erreicht wurde, wird auch hündisch
verschwendet und von solchem Reichtum bleibt nichts, außer
verbitterter Enttäuschung, Wut und Seelenleiden
Solange er den Reichtum in Händen halt, prahlt er damit
Hat er ihn vergeudet, prahlt er, dass auch er einst reich
gewesen war Ist er schließlich verarmt, sinkt er herab zur
Bettelei.
Namas: rituelles moslemisches Gebet 141 f

Abai(Абай Құнанбаев)

Опубликовать в Google Buzz
Опубликовать в Google Plus
Опубликовать в LiveJournal
Опубликовать в Мой Мир
Опубликовать в Одноклассники